Römer 8, 30c “…Und weil er sie (die Gläubigen) für gerecht
erklärt hat, hat er ihnen auch Anteil an seiner Herrlichkeit gegeben.”

Merke ich, dass ich Anteil an SEINER Herrlichkeit habe? Wie
merke ich das?

Ja, auf jeden Fall merke ich das. Manchmal, wenn ich dem
HERRN mit Liedern mein Lob bringe, spüre ich eine übernatürliche Kraft, die
mich durchflutet und alles um mich herum, alles, was auf Erden ist, unwichtig
erscheinen lässt. Manchmal, wenn ich Menschen begegne, tiefe Gespräche habe,
wunderbare Erlebnisse, merke ich, wie ich tief drinnen berührt bin. Ich spüre
es in meinem Geist und in meinen Gefühlen. Es ist nicht von dieser Welt. Ich
habe Anteil an SEINER Herrlichkeit. Das fühlt sich komplett anders an als
menschliche Freude. Es ist etwas ewiges darin spürbar.