1. Petrus 1, 18.19 “Ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, sondern mit dem teuren Blut Christi.”
Das bedeutet zwei Dinge:
1. Seit Adams und Evas Ungehorsam im Garten Eden sind alle kommenden Generationen sündig. Adam und Eva sollten nicht vom Baum des Lebens Essen. Sie hatten ewiges Leben; als sie aber von dem Baum aßen, wurden sie sterblich. Sie öffneten sich für das Böse. Durch Jesu Sterben am Kreuz haben wir wieder ewiges Leben, wenn wir IHM unsere Sünden bekennen. Dadurch hat ER uns erlöst.
2. Es gibt Prägungen aus unserer Kindheit, die wir nicht los werden ohne Jesu Hilfe. Z.B. wird ein Mensch, der in seiner Kindheit ein alkoholsüchtiges Elternteil hatte, oft auch eine starke Sucht entwickeln oder sich einen stark süchtigen Partner suchen. Das geschieht ganz automatisch, oft, ohne dass man es gleich bemerkt. Jesus Christus kann uns davon befreien, wenn wir uns an ihn wenden. ER hat alle Macht im Himmel und auf Erden (Matthäus 28, 18) und ist somit der Einzige, der uns aus jedem tiefen Sumpf befreien kann, in den wir geraten sind. Das Neue Testament berichtet z.B. von der Befreiung eines Besessenen durch Jesus (Markus 5, 2 ff).